Hilfe Hitzestau!! 7 Tipps von CharlieCool

VERÖFFENTLICHT AM 13. Juni 2018 VON Charlie

Während das Sonnenbaden am See Spaß macht, werden die hohen Temperaturen im Wohnraum manchen zur Qual. Um einen Hitzestau in den eigenen vier Wänden zu verhindern, können Sie jedoch einiges tun. 7 Klimatipps von CharlieCool.

     1. Sorgen Sie für Schatten:

Geschickt ist es natürlich, die Wärme so lange wie möglich abzuschirmen. Außenliegender Sonnenschutz vor dem Fenster hält die Hitze am effektivsten draußen. Verdunklen Sie deshalb die Räume wenn möglich mit Außenrollos. Dicke, zugezogene Vorhänge oder Innenjalousien helfen ebenfalls.

  1. Halten Sie die Fenster geschlossen:

Sobald das Thermometer über 25 Grad klettert, sollten die Fenster möglichst geschlossen bleiben Ein verbreiteter Fehler sind tagsüber gekippte Fenster. Denn durch sie kann die Wärme in die Innenräume kriechen.

  1. Lüften Sie Ihre Räume:

Richtig lüften heißt: Sorgen Sie in den Nachtstunden für Durchzug. So kann die aufgestaute Wärme entweichen. Auch in Schränken und Abstellräumen speichert sich warme Luft – während des Lüftens aufmachen! Während langer Hitzewellen mit Tropennächten sollten Sie dafür optimalerweise die Nachstunden oder den frühen Morgen nützen. Sind die Mauern erst einmal aufgeheizt, ist eine längere Kälteperiode notwendig, um die Temperatur nach unten zu treiben. Währenddessen wichtig: Querlüften. Der Luftzug verschafft nicht nur den Bewohnern, sondern auch den warmen Hausmauern kurze Abkühlung.

  1. Begrünen Sie Ihre Fassade:

Kletterpflanzen kühlen durch Verdunstung Hausmauern und Wohnräume ab.

  1. Schalten Sie elektrische Geräte ab!

Alles, war mit Strom betrieben wird, erzeugt Wärme – und sollte nur eingeschaltet werden, wenn es unbedingt notwendig ist. Trocken Sie also Ihre Haare an Hundstagen nicht mit dem Fön. Schalten Sie elektrische Geräte aus und lassen Sie Ihre Wäche an der Luft trocken statt im Wäschetrockner.

  1. Erfrischen Sie Ihren Körper:

Ein nasses Tuch in den Nacken legen und ein kühles Fußbad nehmen bringt den hitzegeplagten Kreislauf wieder in Schwung. Eine lauwarme Dusche, bei dem sich der Körper nur leicht abkühlt, ist optimal.

  1. Und schließlich: Trinken, trinken und trinken!

Körperliche Erfrischung ist ebenfalls sehr effektiv:  Ausreichend trinken, am besten lauwarmen Tee (Minze!). An heißen Tagen 2-3 Liter.

 

Ich akzeptiere durch Nutzung des Kontaktformulars über Aktionen und Produktneuigkeiten der K. Österreicher GmbH via Email informiert zu werden. Abbestellung des Newsletters unter dem Betreff „Storno Newsletter“ per Email an Enable JavaScript to view protected content.

Ich akzeptiere durch Abschicken der Kataloganforderung über Aktionen und Produktneuigkeiten der K. Österreicher GmbH via Email informiert zu werden. Abbestellung des Newsletters unter dem Betreff „Storno Newsletter“ per Email an Enable JavaScript to view protected content.